Dez 6 2008

Retter in höchster PC-Not / Notfall-CD

Werner Pietsch

Notfall-CD für Computerprobleme

ct262008

Mit Windows PE können PC-Nutzer Daten retten und sichern, defekten Windows-Installationen wieder auf die Beine helfen, Hardware analysieren oder Viren jagen. Bisher gibt es für Privatanwender jedoch keine fertigen Systeme auf einem Datenträger. Die Heft-CD der aktuellen c’t-Ausgabe hilft beim Erstellen eines von der Redaktion optimierten Notfall-Windows, das man dann auf eine CD brennt oder auf einen USB-Stick schreibt. Bei Verdacht auf Schädlingsbefall hilft das integrierte AntiVirus 2009 mit bis Ende 2009 aktualisierbaren Signaturen. Das ebenfalls auf der DVD vorhandene Spybot Search & Destroy ist darauf spezialisiert, Trojanern und nerviger Werbe-Software den Garaus zu machen.
„Am besten erstellt man sein Notfall Windows schon, bevor Probleme auftreten“, rät c’t-Redakteur Gerald Himmelein. „Liegt das Kind schon im Brunnen, ist keine Zeit mehr zur geruhsamen Vorbereitung. Bei akutem Verdacht auf Virenbefall empfiehlt sich zuerst eine Analyse mit Knoppicillin.“

Das direkt von der Heft-CD aufrufbare Knoppicillin ist ein Live-Linux, das auch Windows-Systemen hilfreich zur Seite steht. Gleich mehrere Virenscanner liefern eine verlässliche zweite Meinung, wenn man dem fest installierten Virenscanner nicht mehr über den Weg traut. Knoppicillin bringt zusätzlich zahlreiche Analyse-Programme für Computerprobleme mit und hilft bei Backup und Datenrettung.

heisemediengruppeInfo aus dem Heise-Verlag.