Wo Ideen sich verbinden – Buchmesse in Rio

Michael Pietsch

Deutschland ist 2013 Gastland auf der Buchmesse in Rio

Deutschland ist dieses Jahr Gastland auf der XVI. Bienal do Livro Rio (29. August – 8. September), die 2013 ihr 30-jähriges Bestehen feiert. Der deutsche Gastlandauftritt ist Teil des Deutschland-Brasilien-Jahres 2013-2014, welches unter dem Motto „Wo Ideen sich verbinden“ steht. Ein ganz besonderer Gast wird am 29. August 2013 den Deutschen Gemeinschaftsstand in Rio eröffnen: Erwartet wird der langjährige Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft, Michael Ballack.

Die deutsche Präsenz auf der Biennale in Rio soll den Austausch beider Nationen vertiefen und zugleich die Begegnung durch ein vielfältiges Angebot an künstlerischen und literarischen Aktivitäten bereichern. Rund 30 deutsche Verlage aus den Bereichen Kinder- und Jugendbuch, Literatur, Wissenschaft und Deutsch als Fremdsprache werden die Gelegenheit nutzen, sich auf der wichtigsten brasilianischen Buchmesse zu präsentieren. Die Illustratoren Axel Scheffler, Ole Könnecke und Julia Friese, Sachbuchautor Manfred Geier, Slam-Poet Bas Böttcher sowie Autor und Verleger Ilija Trojanow, die Schriftsteller Olga Grjasnowa, Kathrin Passig, Carmen Stephan und Wladimir Kaminer sowie Graphic-Novel-Autor Reinhard Kleist werden Deutschland in Brasilien vertreten.

Ort der Begegnung: Der Deutsche Gemeinschaftsstand in Rio

Der 400 Quadratmeter umfassende Deutsche Gemeinschaftsstand (H09/G10-G09/F10 Pavilhão 3 / Azul) wird gemeinsam von der Frankfurter Buchmesse sowie den Goethe-Instituten in São Paulo und Rio de Janeiro mit Unterstützung des Auswärtigen Amts gestaltet und bespielt. Neben aktuellen Kinder- und Jugendbüchern und einem breiten Spektrum deutscher Literatur in portugiesischer Übersetzung werden weitere Buchkollektionen gezeigt, unter anderem zu Graphic Novels und zu den „Schönsten Büchern aus Deutschland“. Daneben wird die Longlist des Deutschen Buchpreises eine Auswahl von herausragenden Titeln der deutschen Gegenwartsliteratur zeigen.

Herzstück des Deutschen Gemeinschaftsstandes ist die multimediale Ausstellung „Deutschland für Anfänger“. Die 26 plastisch gestalteten Buchstaben des deutschen Alphabets bieten den Besuchern eine humorvolle Perspektive auf Deutschland: von A wie „Alltag“ bis Z wie „Zukunft“. In die lebensgroßen Buchstabenkörper sind Vitrinen, Monitore und Schubladen eingearbeitet, die, mit zahlreichen Objekten und Informationen versehen, Einblicke in die Geschichte Deutschlands und seine Kultur gewähren. Eigens für Kinder wird eine Rallye durch die interaktive Ausstellung angeboten, so dass auf spielerische Art und Weise Kultur und Sprache des Gastlandes erforscht werden kann. Deutsche Illustratoren haben zudem einen Alemanha-Comic entworfen, der Besonderheiten des deutschen Alltags auf selbstironische, witzige Weise präsentiert.

Die Gestaltung des Deutschen Gemeinschaftsstandes greift das Logo des Deutschlandjahres auf: Das Logo zeigt ein sternförmig geschwungenes Band, das in den Nationalfarben der beiden Länder gestaltet ist. Den fünf Farben des Logos werden fünf funktionale Bereiche zugeordnet: die Ausstellung „Deutschland für Anfänger“, die Buchhandlung Livraria Travessa, ein Arbeitsbereich für die anwesenden Verlage, eine Bühne sowie ein Infobereich. Die Identity-Wall – auch „wall of fame“ genannt – vervollständigt mit Kurzprofilen und Fotos der Gäste das Erscheinungsbild des Standes.

Buntes Rahmenprogramm für die jungen Messebesucher

Der Gastlandauftritt wird begleitet von einem breiten Kultur- und Fachprogramm (www.buchmesse.de/dgs_aktuell), das sich vor allem an junge Messebesucher richtet. Neben Illustrations-Workshops und Diskussionsrunden mit den anwesenden Autoren können Messebesucher den Slam-Poeten Bas Böttcher live erleben. Auf dem Programm stehen darüber hinaus Gespräche mit brasilianischen und anderen internationalen Autoren im Café Literário. Den Auftakt bildet ein Cocktailempfang am Eröffnungstag der Messe (29. August 2013, 18.00 Uhr): eine erste Gelegenheit zum Netzwerken.

Gemeinsame Auftritte deutscher und brasilianischer Autoren

Auf der Bühne des Deutschen Gemeinschaftsstandes bestreiten brasilianische und deutsche Autoren, Illustratoren und Künstler das Programm gemeinsam: So tritt Slam-Poet Bas Böttcher mit Visual Artist Ricardo Domeneck auf; die Schriftsteller Paulo Lins und Ilija Trojanow unterhalten sich über ihre Bücher, Marcelo Backes und Wladimir Kaminer sprechen über die Literaturmetropole Berlin und „Grüffelo“-Illustrator Axel Scheffler und Ole Könnecke tauschen sich mit ihrem brasilianischen Kollegen Roger Mello über die Gestaltung von Kinderbüchern aus. Zur Bienal erscheinen die Übersetzungen von Reinhard Kleists vielfach prämierter Graphic Novel „Der Boxer“ und Ilija Trojanows „EisTau“, die am Deutschen Gemeinschaftsstand vorgestellt werden.

Fachprogramm: CONTEC Brazil

Nach der erfolgreichen Premiere der eintägigen Konferenz CONTEC Brazil im vergangenen Jahr setzt die Frankfurt Academy, die internationale Konferenzmarke der Frankfurter Buchmesse, das Format in Kooperation mit LitCam fort. CONTEC Brazil findet am 30. August 2013 im Rahmen der Bienal do Livro in Rio de Janeiro statt. Unter dem Motto „Literacy and the new ways of teaching“ liegt der Fokus auf neuen Technologien im Bereich Bildung und Kinderbuch. Mit CONTEC hat die Frankfurt Academy ein interaktives Veranstaltungsformat geschaffen, um den komplexen Bedürfnissen der heutigen Verlagswelt gerecht zu werden. Am 8. Oktober 2013 – im unmittelbaren Vorfeld der Frankfurter Buchmesse (9.-13. Oktober 2013) – findet die CONTEC erstmals in Frankfurt statt (http://www.buchmesse.de/contec).

Am 2. und 3. September 2013 ist die Biennale dann Veranstaltungsort für ein internationales Kolloquium mit dem Titel „Per Mausklick in die Bibliothek – Die digitale Mediathek“. Anlass dafür ist der Start der Culturthèque, einer französischen Internetplattform mit digitalem Inhalt für Bibliotheken und der deutschen E-Book-Plattform Onleihe in Brasilien. Die Veranstaltung ist die Fortsetzung einer Reihe von französisch-deutscher Kolloquien, die seit 2003 alle zwei Jahre stattfindet. Dieses Jahr wird das neue, digitale Bibliotheksmodell im Vergleich zu der Rolle der physischen Bibliothek diskutiert.

Im Fachprogramm organsiert die Frankfurter Buchmesse darüber hinaus eine Begegnung zwischen deutschen und brasilianischen Verlegern sowie Besuche bei Verlagen in Rio.

Postkartenwettbewerb

Darüber hinaus werden am Deutschen Gemeinschaftsstand die fünf Siegermotive des Postkartenwettbewerbs für zukünftige Designer präsentiert, der im Vorfeld der Messe vom Goethe-Institut Rio de Janeiro veranstaltet wird. Nach dem Vorbild des „Wettbewerbs für junge Gestalter“ der Frankfurter Buchmesse entwerfen 40 Studierende aus gestalterischen Studiengängen von vier Universitäten aus Rio de Janeiro Postkarten, die das Gastland Deutschland in Rio willkommen heißen. Die drei Erstplatzierten werden mit einem Preisgeld und einem Gratis-Kurs des Goethe-Instituts belohnt. Die Preisverleihung findet statt am 31. August 2013 am Deutschen Gemeinschaftsstand.

Stadtschreiber-Projekt im Anschluss an die Biennale in Rio

Nach dem Ende der Bienal do Livro Rio werden die Autoren Kathrin Passig, Ilija Trojanow, Carmen Stephan, Jasmin Ramadan, Ingo Schulze und Olga Grjasnowa im Rahmen des „Stadtschreiber-Projekts“ vier weitere Wochen in Brasilien verbringen. Im Rahmen dieses Projekts bereisen die Autorinnen und Autoren einzeln sechs verschiedene Städte, um über das Messegeschehen hinaus das Land, seine Bewohner, seine Kultur und Geschichte besser kennen zu lernen. Das deutsch-brasilianische Literaturexperiment kann über den Blog http://www.blog.goethe.de/stadtschreiber live mitverfolgt werden.

 

 


.